Home / Allgemein / Erfahrungsbericht eines jungen Mannes!

Erfahrungsbericht eines jungen Mannes!

05.02.2010 | 22 Kommentare

Am 09.01.2010 fuhr ich (21 Jahre jung) und meine Freundin welche Beifahrerin war, zum McDonald um mir/uns ein schnelles Mittagsessen zu besorgen! Ich fuhr in den “DriveIN” und stellte danach mein Auto am McDonalds Parkplatz ab um in Ruhe mit meiner Freundin das gekaufte Essen zu verspeisen (man denke dabei, dass der Motor abgestellt war und auch der Schlüssel nicht steckte)! Plötzlich klopfte ein (äußerst junger) Polizist an meiner Scheibe (der andere saß währenddessen im Polizeiauto)! Unverhältnismäßig herrisch verlangte er ohne höflich zu sein (ich habe ihm schließlich nichts gemacht), Führerschein und Zulassungsschein welchen ich ihm auch gab, ich fragte dabei jedoch höflich ob den Rest meines Burgers, welchen ich in meiner rechten Hand hielt fertig essen dürfte! Er fragte mich, (wobei er mehr arrogant, präpotent und ziemlich proletisch mit mir geschrieen hatte) nach was er denn aussehe oder ob auf seiner Uniform etwas besonderes drauf stehen würde! Ich legte sofort meinen Burger weg und gab ihm Führerschein und Zulassungspapiere und stieg sofort danach auf ausdrücklichen Befehl aus! Der Polizist bemängelte eine (von zwei) defekte Kennzeichenbeleuchtung! Ich erklärte ihm, dass dies wahrscheinlich gerade passiert sein muss! Er suchte fieberhaft nach weiteren “Punkten” welche er mir anhängen könnte (ich weiß bis jetzt nicht was ich ihm getan habe oder warum ich ihm nicht sympatisch war oder was ihm das Recht gibt mit mir zu reden als wäre ich der letzte Dreck). Plötzlich forderte er mich auf, den Kofferraumdeckel zu öffnen! Im Kofferraum befand sich eine Lautsprecherbox welcher auch Subwoofer genannt wird! Dieser Subwoofer hat die Maße von 69cm Länge, 33cm Breite und 40 cm Höhe! Vor dem Subwoofer befindet sich die Rücksitzbank welche natürlich als optimale Stütze dient, zusätzlich ist dieser extra befestigt! Der Polizist versuchte mit Gewalt den Subwoofer zu verschieben und hatte es so geschafft, dass sich der Subwoofer um 3cm bewegen ließ! Darauf hin freute er sich richtig und meinte es sei ein “Punkt” im Führerschein da es sich um ungesichertes Ladegut handelte! Aufgrund der Tatsache, dass eine Lampe der Kennzeichenbeleuchtungseinheit defekt war und der Subwoofer sich unter Gewalteinfluss um 3cm bewegen ließ meinte er: “Machen ma €40″! In dem Momentan kam ich mir vor wie auf einem Flohmarkt oder einem Bazar! Ich teilte ihm mit, dass ich kein Bargeld bzw. nicht ausreichend Bargeld mit mir führe! Er meinte, wenn ich nicht bezahle bekomme ich eine Anzeige nach Hause geschickt! Mir blieb keine andere Möglichkeit!
Jetzt war der Zeitpunkt and dem ich innerlich wirklich kochte, ich verlange seine Dienstnummer, er fragte mich 3 mal warum ich seine Dienstnummer benötige und dass mich diese nichts angehen würde! Nach der dritten Aufforderung sagte er mir seine mehrstellige Dienstnummer innerhalb von 1 Sekunde (also von einem normalen Menschen niemals zu wahrzunehmen)! Ich bat ihm die Dienstnummer nochmals zu wiederholen da ich unmöglich mitgekommen bin! Er meinte er habe sie mir bereits gesagt! Wiederum bat ich ihm 3 mal höflichst seine Nummer zu wiederholen da ich diese benötige und sie verstanden habe! Nach dreimaligem Bitten teilte er mir seine Dienstnummer in normaler Geschwindigkeit mit, jedoch mit einer äußerst primitiven Redensart!
Nachdem ich mir seine Dienstnummer notiert hatte kam der andere Polizist (der die ganze Zeit im Wagen wartete)! Der junge Polizist erklärte dem anderen, dass ich sagte, dass ich wüsste, dass meine Kennzeichenbeleuchtung defekt war! Er drehte mir also die Worte in meinem Mund um! Ich habe daraufhin gesagt, dass das absolut nicht der Wahrheit entspricht und ich tatsächlich gesagt habe, dass dies eben gerade passiert sein muss! Der junge Polizist meinte ich bräuchte mit ihm nicht mehr diskutieren, ging in seinen Wagen und nahm meine Daten (für die Anzeige) auf! Nachdem alles erledigt war kam er zu meinem Auto zurück übergab mir Führerschein und Zullassungspapiere grinste mich dabei mit breiten Grinsen an und sagte:,,ich hoffe ich habe Ihnen nicht den Appetit verdorben”, drehte sich um und ging! Der Appetit war nicht nur verdorben sondern mein Essen war inzwischen eiskalt geworden und nicht mehr essbar!

Ich denke, es geht auch höflicher!

Euer Bernhard

Diskussion verfolgen

22 Kommentare

  1. mmohn

    Kann mich noch gut erinnern an die besoffenen Polizisten die zu viert ein Lokal in Götzis verliessen und im Dienstwagen an mir vorbeifuhren während ich mit der neuen Vespa meines Kolleges ohne Helm eine Runde auf dem Parkplatz gedreht habe. Das ich das nicht gedurft hätte ist wohl keine Thema. Den mit Fahne bestückten Herrschaften dann aber ihr Feierabend Bier mit 100 Schilling zu finanzieren war trotzdem nervig. Was solls. Das ist eben das einzige was sie noch selbst machen. Sobald es wirklich nötig wäre irgendwo einzugreifen kommt eh die Cobra….

  2. zappata

    Ich weiß gar nicht, was du hast, du wärst nicht der erste von einem Polizisten erschossene in Österreich. Der Burger wär dann die vermeintliche Waffe gewesen.

  3. seebrunsler68

    Mal was zu den emser Polizisten, letztens ist einer nachts um ca. 22.00 Uhr verhetzt an meiner klingel gewesen (meine kinder schliefen schon). Als ich unten ankam meinte er ich würde eine Anzeige bekommen wegen Ruhestörung,ich war verwirrt, er meinte ich solle mein Auto zuerst von Eis und Schnee freikratzen und dann starten danach sofort ohne warmlaufen zu lassen wegfahren. Meine frage an die Gesetzeshüter” Habt ihr nichts besseres zu tun?” fasst doch mal die ganzen Tankstellen und Autodiebe die im land ihr wesen treiben, anstatt die süßen Retter der Vorhangomis zu spielen oder kommt in der früh mein Auto bis zur Hauptstrasse schieben dann muss ich ihn nicht Anlassen.

    MFG ein Emser.

  4. montfort

    1. Ich glaube nicht, dass diese Geschichte, so wie sie geschildert wurde wahr ist.
    2. Bernhard Amann versucht hier wieder einmal, wie schon so oft, gegen die Polizei zu hetzen.
    3. Jeder kann Anstand einfordern, nur nicht Bernhard Amann. Ich keine in ganz Vorarlberg keine Person, die so wenig Anstand hat, wie der Bernhard.

  5. mamamia42

    ja genau, und kiffen soll auch endlich legalisiert werden oder nicht??

  6. realer6

    ja ja der Bernie, der Retter der vom österr. Polizeistaat verfolgten.
    Weiter so, wirklich toll recherchierte Berichte von hoher journalistischer Brillanz.
    Das passt in dieses Medium.
    Bernie for the next President of the Austrian Police!!!!!!!
    Legaliceeeeeeeee!!!!!!!
    Bischt jo wirklich a arms Hasch erl

  7. FrauSchobel

    *lach* bin ich froh, daß ich nicht in Hohenems wohne, da bleiben mir wenigstens solche Selbstdarsteller wie Bernhard Amann erspart. So einen Hühnerfurz aufzubauschen, nur um zu hetzen und mal wieder gegen jemanden oder etwas Stimmung zu machen. Armer Bernhard Amann.

  8. Pitbull_

    Ich hatte vor vielen Jahren ziemlich Probleme mit der Hohenemser Polizei,war eine große Freundelwirtschaft.
    Da ist es mir oft so ähnlich gegangen wie in diesem Beitrag.
    Aber seit man dort viele Leute ausgetauscht hat, hat sich sehr viel zum guten Gewendet.

  9. tallisker

    naja also als erstens würde mich mal der optische aspekt des KFZ interessieren denn wenn es ne schrottlaube war ist es ganz klar das man kontrolliert war, zweitens “das muss eben erst kaputtgegangen sein” naja kennzeichenbeleuchtungen haben eben nun mal die angewohnheit das sie eben mal kaputtgehen.

    zum Polizisten sei soviel gesagt toleranz ist kein fremdwort früher wenn man aufgehalten wurde und ein licht war defekt dann hat man es repariert und gut war, heute seid ihr ja so auf karriere aus (obwohl was kann man bei der polizei schon für karriere machen) das ihr jedes noch so kleines dingelchen gleich für ne anzeige hernimmt.

    zu allen anderen nur soviel verlangt nicht die dienstnummer sondern gleich den dienstausweiss und die dienstbefugniss sollte der polizist sich weigern diese rauszugeben fragt gar nicht erst dreimal nach in dem fall wäre es ratsam (so ist es bei mir) uhrzeit kennzeichen des kfz sich zu notieren, um die polizei vollends in rage zu bringen empfehle ich das kennzeichen des Dienstwagens mit dem handy (hat heute jeder dabei) zu fotografieren, und danach eine Dienstaufsichtsbeschwerde abzusetzten. Dies jedoch nicht über den Amann, denn dann habt ihr schon verloren, sonder direkt über die polizeikommandatur in bregenz oder was noch besser ist direkt in die medien, sofern dies bei unseren kohlrabenschwarzen medienhäusern überhaupt möglich ist.

  10. realer6

    ich kann nicht verstehen, dass man so einem “Fachmann” noch Raum gibt, seine Pamphlete zu veröffentlichen. So was an den Haaren herbeigezogenes hab ich selten gelesen.
    Ich glaube die Tütchen zeigen unmissverständlich ihre Wirkung.
    legalizeeeeeee??????

  11. gechito

    wäre der herr polizist mit etwas mehr intelligenz und benimm gesegnet gewesen, hätte er nicht polizist werden brauchen.

    ich hoffe, der betroffene autofahrer hat eine entsprechende beschwerde lanciert.

  12. ds2

    Ich muss echt sagen, manche Kommentare hier sind echt unter aller Sau…

    Offensichtlich geht es um einen eher unprofessionellen Polizisten, der nicht gerade objektiv einschreitet. Ob die Geschichte wahr ist, kann tatsächlich keiner von euch sagen.

    Und ihr kritisiert sein Verhalten, obwohl ihr nur eine Seite der Geschichte kennt, das nenn ich mal wirklich objektiv!!!!

    Aber wenns dann mal tatsächlich um euch geht, dann ruft ihr plötzlich doch unsere ach so schlechte Polizei, ich denke, es wäre nur mal fair, wenn die Polizisten euch chronisch ignoranten Geistlosen mal die Hilfe verweigern würden.

    Jeder, der nur kritisieren kann, sollte sich mal überlegen, wenn es keine PolizistInnen geben würde. Tatsache ist, dass wir nicht annähernd so gut leben würden wie jetzt. Ihr seid deswegen Ignoranten, weil ihr das für selbstverständlich haltet, was es eigentlich nicht ist. Ein Polizist ist auch ein Mensch.

    PS: Ich würde gerne mal die andere Seite hören, aber ich denke, dass das an eurer (typisch grünen) Meinung nichts ändern würde. Wahrscheinlich nicht einmal, wenn sich die Sache erwiesenermaßen anders dargestellt hätte.

    Für Bernhard Amann sollten im Notfall keine polizeilichen Kräfte zur Verfügung stehen, denn er will sie ja sonst offenbar auch nicht!!

    @ Gewinn:
    Du minderbemittelter, kleiner Komplexhaufen hast wohl zu viel Gras geraucht. Wenn ein Polizist vor dir stünde, würdest dich eher selbst anscheißen… Kleiner Affenprolet

    Ich wünsche allen ewigen Kritikern, dass sie mal dringend Hilfe brauchen und die dann nicht kommt. Das wünsch ich euch echt. Zumal ihr es ja immer auf alle Beamten bezieht, wenn ein Polizist mal was gut macht (oder wenn er angeschossen wird), dann schweigt ihr doch alle.

  13. gewinn

    da hilft nur eins sich den namen merken und ihm nach dienstschluß ein paar auf maul geben wen die alleine sind scheißen sie eh in die hose

  14. Guglielmo

    Diese Amann Scheiße ist für Vol.at natürlich
    wieder einmal Wasser auf die Mühlen, zumal es gegen die
    Polizei geht.
    An schöna noch.

  15. sonofalbion

    Ich glaube kein Wort von dieser Geschichte! Bernhard, lass dir doch was besseres einfallen!!!!!!!!!!! So bekommst du keine neuen Wähler in Hohenems.

  16. skold

    kenn ich ja…

    also für mich gibt es 2 möglichkeiten. entweder unterbeschäftigt, oder ihm hat deine freundin gefallen.

    das problem bei jungen polizisten ist folgendes: in der schule schon immer gehänselt, können sie nun kraft ihres amtes ein wenig aus ihrer verdorbenen kindheit zurückgeben. (traurig aber wahr, wenn man zu solchen mitteln greifen muss)

    nicht-sozialfähig nennt man sowas auf der einen seite, oder warum wird man sonst polizist.

    (hatte selber einen fall im bundesheer, der eine polizeikarriere anstrebte) die leute kann man vergessen. ZIVILVERSAGER wie sie im heer umher rennen.

    mfg euer skold

  17. Nightside_of_Eden

    Selten dämliche, peinliche und an den Haaren herbeigezogene Geschichte, die “unser” Bernhard, bekannt für SEINE Höflichkeit gegenüber Polizisten, natürlich vorbehaltlos glaubt.

    Er gab ihm Führerschein und Zulassung, fragte dann den Polizisten (äußerst höflich natürlich), ob er seinen Burger fertig essen dürfe und gab ihm dann, nachdem der Polizist arrogant und präpotent wurde, (nochmal?) Führerschein und Zulassung? Wieviele Führerscheine und Zulassungen hast Du denn, Kumpel?

    Wo war denn der Polizist, als Du im DriveIn standest? Hat er tatsächlich erst gewartet, bis Du Dir einen Parkplatz gesucht, den Motor abgestellt, Dich vom Gurt befreit (denn angeschnallt warst Du doch mit Sicherheit), den Schlüssel abgezogen, den Burger, die Fritten, die Cola und die Servietten Dir gerichtet (zeitgleich mit Deiner Freundin) und erstmal in Ruhe ein paar Bissen genommen hast?

    Man stelle sich nur mal bildlich den arroganten, präpotenten und proletisch rumschreienden Beamten auf dem McDonald´s Parkplatz vor! Was genau an Proletischem hat er denn “geschrieen”?

    “… dass sich der Subwoofer um 3 cm bewegen ließ.” Toll. Hast Du es abgemessen oder ist Dein Augenmaß ein Wunder der Natur?

    “… ich erklärte ihm, dass dies wahrscheinlich gerade passiert sein muss.” Und ich erkläre Dir, dass dies wohl die Ausrede ist, die Polizisten am meisten hören. Und selbstverständlich hast Du vor der Abfahrt die Tüchtigkeit Deiner Kennzeichenleuchten kontrolliert, nicht wahr?

    “Im Kofferraum befand sich eine Lautsprecherbox, welche auch Subwoofer genannt wird!” Danke. Da wär´ ich von selber nie drauf gekommen. Vielleicht warst Du dem Polizisten deswegen unsympathisch, weil Du ihm erklärt hast, dass dieser kleine gelbe Fetzen, auf dem die Daten Deiner Karre stehen, auch Zulassung genannt wird.

    “… ich kein Bargeld bzw. nicht genügend Bargeld mit mir führe.” Ja was jetzt? Keins oder nur zuwenig? Beides geht ja wohl kaum. Außerdem bieten Polizisten meistens an, die Strafe innert einer gewissen Zeit bar auf dem entsprechenden Posten zu bezahlen.

    “… sagte er mir seine mehrstellige Dienstnummer innerhalb von 1(!) Sekunde…” Ja, da musste er sicher lange dafür üben, um DAS hinzubekommen. Ein echter Zungenakrobat muss das sein.

    Lange Rede, kurzer Sinn, diese Geschichte ist völlig überzogener Schwachsinn. Eine Lüge muss, wenn Wert auf Erfolg gelegt wird, hieb- und stichfest sein, aber dieser stümperhaft zusammengeschusterte “Erfahrungsbericht” dürfte bei jedem, der auch nur einigermaßen zu logisch nachvollziehendem Denken fähig ist, nur zu einem resignierten Kopfschütteln führen.

    Alleine, dass er dem Beamten ja zweimal die Papiere gab, was ein echtes Kunststück ist, und er sich ihm gegenüber - natürlich - beinahe schon übertrieben höflich verhalten haben will, lässt arge Zweifel aufkommen.

    Wenn es ein “äußerst” junger Polizist war, dann kann man davon ausgehen, dass er frisch von der Polizeiakademie ist. Solche jungen, unerfahrenen Inspektoren führen zu Beginn nie alleine Amtshandlungen durch, alleine des Eigenschutzes wegen schon nicht.

    Mal abgesehen davon, dass Polizisten, die sich wohl selber gerade was zu Essen geholt haben, mit Sicherheit kaum Lust haben, jetzt groß eine Amtshandlung zu starten und ihr Essen kalt werden zu lassen. Manche Dinge “übersieht” in gewissen Situationen auch der gewissenhafteste Kieberer. Und wenn nicht schon der die Worte im Mund umdrehende Jungpolizist, dann wenigstens sein älterer Kollege.

    Das Essen unseres 21-jährigen Musterbeispiels an Höflichkeit wurde ja angeblich (eis)kalt. Glaube ich kaum, da die ganze Sache alles in allem höchstens 6 - 7 Minuten gedauert haben dürfte und in dieser Zeit nicht mal der McDonald´s-Fraß bis zur “Eiseskälte” abkühlt.

    Mittlerweile hat sich in Ems rumgesprochen, dass man nach Auseinandersetzungen mit der Polizei nur zu unserem Bernie ein bisschen stänkern zu gehen braucht und er sogleich einen Mordsrabatz deswegen macht. Du solltest damit aufhören, Bernie, sonst nimmt Dich bald keiner mehr ernst. Die Staatsanwaltschaft schon gar nicht.

    Zwar beklagst Du hier nur angebliche mangelnde Höflichkeit seitens der Exekutive, aber wie anfangs schon erwähnt, bist Du diesbezüglich ja selber um keinen Deut besser. Dein übersensibles - ich drück´s jetzt mal vorsichtig aus - “Misstrauen” gegen die Damen und Herren Beamten ist hinlänglich bekannt. Wäre aber interessant zu wissen, ob Du im Falle eines Übergriffes nicht doch auch die - Ey, sorry! - Bullen rufen würdest…

  18. Ramle22

    Also mit Polizisten habe ich meistens die Erfahrung gemacht, dass die Geld wollen, das ich ungerne gebe.
    Aber freundlich, waren die immer.
    Zumindest bei mir - nun, ich bin es ja auch.
    Es stimmt schon, es gibt auch solche, wie den oben beschriebenen.
    Drum ist es gut, solches öffentlich zu machen - denn solche Typen versauen den Ruf der Polizei.
    Und eine Anzeige kann man da sicher gelassen entgegen sehen, denn das rechtfertigt keine - Eine Box muss nicht dermaßen befestigt werden, dass sie trotz Gewalteinwirkung, sich nicht bewegen lässt. Ungesicherte Ladung? in einem geschlossenen PKW - Kofferraum? also ne - damit kommt der nicht durch.
    Auch einen Ausfall einer einzelnen Glühbirne rechtfertigt dies nicht, da die 2. genügend licht ab gibt - bei Strafbefehl also einfach widerrufen - könnte sein, dass der “Schnösel” dann erst recht eine auf die “Mütze” bekommt.

  19. v_berger

    @firedepartment

    bist ein wenig fertig?

    oder bist nur so ein kleiner dummer LAW AND ORDER Freak?

  20. v_berger

    vielleicht hätte es genutzt, diesem Möchtegern-Rambo mit der Polizei zu drohen?

  21. firedepartment

    Hallo sind ihr alle depatt. Wichtig ist das Börrni immer ganz Hohenems in den Dreck zihen kann. Schähm dich.

  22. vincent_borderline

    Von der Polizei in Vorarlberg ist nichts anderes zu erwarten als von den restlichen Polizisten der Welt. Oder haben sie gedacht das wir hier bei uns “bessere” Polizisten haben???
    Polizisten üben eine gewisse Machtfunktion aus, die natürlich von einigen auch ausgenutzt wird-wie überall auf der Welt!
    In Österreich hatten wir doch schon (hochrangige)Polizisten die ihre korrupten Finger tief im Rotlichtmilieu hatten. Letztes Jahr wurde einem 14 jährigen!!!! (fast noch ein Kind) in den RÜCKEN geschossen, falls sie sich noch erinnern können…
    Der Ruf der Österreichischen Polizei ist bei Gott nicht besser als der,von Polizisten in andern Ländern (USA, Deutschland)
    Und das hat wie sich es sich immer wieder zeigt auch seine Gründe!
    Oder Irrt das Volk…??
    Ich, bin auf jedenfall nicht überascht über diesen Vorfall.
    Aber was will man machen ? Die Herrn sind ja unantastbar…
    Also, man fürchte sich weiter…auch, oder gerade eben als Gesetzestreuer Bürger.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.