Home / Allgemein / Cannabis als Medizin!

Cannabis als Medizin!

12.05.2010 | 21 Kommentare

In den USA müssen Cannabis-Konsumenten seit Oktober letzten Jahres nicht länger mit einer Verhaftung aufgrund von Bundesgesetzen rechnen, solange sie die Voraussetzung für die Zulassung aus gesundheitlichen Gründen erfüllen. Barack Obama beendete damit die rechtliche Unsicherheit beim Marihuana-Konsum bei medizinischen Gründen. Noch heuer wird es im Arnie-Land Kalifornien eine Volksabstimmung für die generelle Legalisierung von Cannabis durchführen.

Medizinische Anwendungsgebiete für THC und Cannabis:
Einsatzmöglichkeiten für natürliche Cannabisprodukte bzw. THC ergeben sich heute vor allem bei organisch bedingter Spastik (Multiple Sklerose, Querschnittslähmung), bei Schmerzzuständen, bei Appetitlosigkeit und Abmagerung im Rahmen fortschrittlicher AIDS- und Krebserkrankungen, bei Nebenwirkungen der Krebs-Chemo-Therapie sowie bei anderen Ursachen von Übelkeit und Erbrechen und beim Glaukom (grüner Star). Daneben wird über einen erfolgreichen Einsatz bei Epilepsie, bei Asthma, bei Bewegungsstörungen, bei Entzugssymptomen, bei reaktiver Depression und einigen weiteren Erkrankungen berichtet.

Gut belegt sind daher die muskelrelaxierende, beruhigende, stimmungsaufhellende, appetitanregende (übelkeitshemmende), schmerzstillende, bronchienerweiternde und augeninnendrucksenkende Wirkung.

Mit dieser Information will ich über die positiven Aspekte dieser Nutzpflanze berichten. Denn das Wissen über die Substanz Cannabis ist, wie wir in letzten Tagen anhand der Legalisierungsdiskussion erfahren konnten, erschreckend niedrig.

Euer Bernhard

Diskussion verfolgen

21 Kommentare

  1. wodan

    @Jokees
    Mein lieber Jokees, deiner Ausdrucksweise, sowie deiner Rechtschreibung nach zu folge bist du eh gerade “zugedröhnt”. Deshalb bist du Momentan nicht zurechnungsfähig und wir werden Gnade vor Recht gelten lassen!

  2. Jokees

    Mann Wodan!
    Laß Kommentare lieber! Denn du weist doch gar nicht was daher schreibst! Wenn Hanf bzw. Cannabis krebseregend wär! Wieso stzt man es dann zur Schmerzlinderung bei Krebspatienten ein!
    Du plapperst doch nur den Bullshit von einigen Politikern nach und dekst du hättest jetzt was intelligentes von dir gegeben! Aber i hab von dir noch nicht ein Kommentar gelesen, daß nur im Ansatz richtig war! Nachplaudern ist leicht!
    Mach dir mal die Arbeit und recherchiere selber etwas über dieses Thema!
    Und was du bestimmt auch nicht weißt: Früher hatte fast jeder größere Bauer eine Hanfplantage! Wobei der Hanf nicht nur zur Stoffgewinnung gezüchtet wurde! Nein! Man saß in geseliger Runde zusammen, trank nen Most und rauchte seine “Hanf”Pfeife! Und man verebreichte Hanftee an erkrankte Familienmitglieder und Nachbarn!
    Bitte laß deine unsachlichen Kommentare! Schade um die Zeit die du aufwendest! In der Zeit könntest deiner Frau im Haushalt helfen!

  3. Jokees

    Ja kann das denn sein! Da haben wir das Glück und haben Bernhard mit seinem Team, die für die Süchtigen da sind! Und dann gibts so Hohlköpfe, die ihren Frust an diesen Leuten auslassen und sie beleidigen! Und genau die haben noch nie wirklich mit einem Betroffenen gesprochen, so daß sie wissen würden, daß die “Giftler” nicht so schlimm und gefährlich sind! Natürlich gibt es auch schwarze Schafe! Aber ich möchte auch nicht wissen, wieviele von denen die sich über Junkies aufregen selber ein Alkohol oder Medikamentenproblem haben. Sich das aber nicht eingestehn! Die meisten müssen wahrscheinlich erst 2-3 Bier oder a paar Stamperl Schnapps trinken, bevor sie sich hier aufregen und so nen Bullshit auskotzen!
    Ich möchte nur noch sagen: Meine Eltern hätten nie gedacht, daß ich mal in die Drogenszene abrutsch. Denn ich hatte ne schöne Kindheit! Aber es ist passiert! Und wenn es solche Menschen wie Bernhard und die Sozialarbeiter vom EX & HOP und anderen Stellen nicht geben würde, wär ich wahrscheinlich schon lange tot! (und würd dem Steuerzahler ned auf der Brieftasche liegen)
    An alle Eltern! Wiegt euch nicht in Sicherheit. Auch wenn ihr noch so gute Eltern seit! Man kann das Leben der Kinder nur ein wenig beeinflußen! Die wichtigen Entscheidungen, ob richtig oder falsch, treffen sie dann selber! Ich hoffe, daß so wenige wie möglich in diesen Sumpf geraten!
    Mit besten Grüßen
    H.G.

  4. Jokees

    Lieber Bernhard!

    Ich möchte dir danken, daß du immer wieder aufklärende Schreiben postest und versuchst der Bevölkerung ein wenig Verständnis für die Probleme von Süchtigen, egal von welcher Substanz, näher zu bringen! So, daß auch, “entschuldige den Ausdruck”, der letzte Füddlabürger verstehen müßte, daß der Ausstieg aus diesem Teufelskreis nicht so einfach ist!Und das machst du trotz den andauernden Anfeindungen und perönlichen Angriffen auf dich! Am lächerlichsten find ich, wenn die Leute sich über dein Aussehn aufregen und dich “Emser Brummbär” usw. nenen! Teilweise geht das ja schon in Richtung Rufmord und übler Nachrede! Aus Erfahrung weiß ich, daß die meisten die jetzt no schimpfen, spätestens, wenn ihre Kinder Probleme mit Drogen haben, verstehn was du eigentlich sagen willst!
    Ich bin auf jeden Fall froh, daß jemand den Mut hat seine Meinung zu sagen! Und, daß du und dein Team vom EX&HOP rund um die Uhr für uns da sind!
    Vielen Dank, Bernhard! Und an dein Team!

    Hochachtungsvoll Heli G.!

  5. Stillknowing

    Aaaaalso, ich halte mich zwar nicht für den Profi schlecht hin, aber ein paar Dinge wären einmal zu klären:
    Hanf ist als Heilpflanze sehr wohl einsetzbar. Ob als Salbe, Tee, Tablette ist egal. Da ist aber noch nicht alles: aus Hanf lässt sich ein Gewebe herstellen, das für Allergiker bestens geeignet ist, es ist beständiger wie Baumwolle und hat dieser noch etwas voraus. Und zwar die Tatsache, dass Hanf nicht gedüngt werden muss. Wirf ein paar Hanfkörner auf mehr oder weniger fruchtbaren Boden (weil das dieser tollen Pflanze nämlich auch egal ist) und zack hast du die Megastauden. Ohne giftige Düngerei und so weiter.
    Bei Hanf lässt sich die Pflanze komplett verwerten. Im Gegensatz zu Baumwolle!
    Fragt sich jetzt noch wer, warum sie verteufelt ist? Genau!! Vielen Dank, Baumwollindustrie!!

    Soviel dazu
    still

  6. MrGuru

    legalize! aber recht zackig!

  7. MrGuru

    Ok mal für alle anfänger!

    Einstiegsdrogen Nr.1 sind und bleiben Zigaretten und Alkohol und das ganz legal! Weiss nicht genau wieviel alkoholtote es jedes jahr in österreich gibt, schätze aber es sind sicher einige hunderte, ohne die ganzen alkoholkranken oder süchtigen. von zigaretten müssma ja ned reden, da sind´s wohl ein paar mehr!

    womit ich eher ein problem habe, wenn ein volljähriger mensch nicht selber entscheiden kann was er mit seinem leben macht. ich kenne jemanden der regelmäßig mal einen raucht,… wen stört das? er arbeitet 5-6tage pro woche, macht seinen job gut, hat freunde, macht sport, usw. –> wo ist das Problem?

    So, jetzt stellen wir uns mal vor du raucht! ok, du kannst dein gras ganz illegal beim DEALER auf der strasse kaufen. echt toll oder? nebenbei noch ein bischen speed, koks, crack, LSD usw.
    oder wärs vileicht besser wenn dass man das gras irgendwo legal in einem shop kaufen könnte? so ab einem alter von 21 jahren?

    hätte doch einige vorteile: Milliarden an Steuereinnahmen, einige 1000 Arbeitsplätze, ausdüngnung des Illegalen drogenmarktes, somit auch schutz der Jugendlichen da es weniger dealer gibt und man das gras im shop kauft,… usw. die liste ist rießig!!!

    Wie krank ist unsere welt? In holland ist es legal, in österreich ist zwar der konsum erlaubt aber der besitz verboten? wie lächerlich sind wir eigenltlich? und in Thailand wird man erschossen? LOL (wegen des konsum einer Pflanze mit heilwirkung) man kann sich nicht mal einen Tee machen! haha lustig oder?

    Abgeshen davon, wenn ich cannabis rauchen will, dann rauche ich cannabis, versteht ihr dass? da frage ich doch niemanden. die frage ist nur ob der liebe staat die steuern dafür will. hmmmm???

    denkt einfach mal nach! es ist so dass gerade die jungen leute von denen es ja recht viele gibt das zeug eh schon kennen. ich schätze mal, dass jeder 2te schon mal probiert hat. jeder 3te mal gelegentlich raucht und jeder 4te regelmäßig. somit verlangt dass Volk cannabis!?! ist doch nicht schwierig zu erkennen. wacht endlich auf! verboten wurde dass böse, böse cannabis von Harry J. Anslinger, wobei es aber um Geld, Politik und Macht ging!

    für mehr informationen:
    http://www.seite3.ch/Harry%20J%20Anslinger%20Arschloch%20No%202/413561/detail.htm

    Es gibt seid kurzem eine gruppe auf facebook auf denen Vorarlberger sich einer gruppe anschließen können. man kann sich informieren, schauen, und auch seine meinung mit uns teilen. und eure meinung ist uns wichtig! wenn´s alle nur im dunklen machen werden die leute es nie erfahren! würden sich alle kiffer outen, würden sich doch einige leute anschaun! *G* es gibt einfach zu viele!!! TATSACHE!

    für eine legalisierung!
    http://www.facebook.com/hellaszwegat#!/group.php?gid=109476022421339&ref=ts

    mfg

  8. Pitbull_

    Lass endlich einmal die Finger von deinem scheiss Kanabis, es geht auch ohne.
    Es zieht dich immer wieder zurück, die Pflanze die dich sehr imponiert.
    Kanabis ist und bleibt eine einstiegsdroge, daran kommt nichts vorbei.
    Sicher ist das ein Joint nicht schadet, aber wer bleibt bei einem?
    Also die Finger gleich weglassen, und keine Werbung machen ist besser, denn viele Jugendliche verstehen das falsch.
    Kanabis ist eine sehr schöne Pflanze, aber das ist schon alles.

  9. kalif

    Leute gibt es. Wenn ich hier die unqualifizierten Äußerungen eines:
    _kkk_ lese wird mir übel. Kann wirklich nur jedem “Poster” hier raten, sich wenigstens etwas zu informieren, bevor er seinen Senf zu Themen abgibt, von denen er vielleicht mal peripher etwas vernommen hat! In der Krebstherapie und obig genannten anderen medizinischen Therapien ist Cannabis schon sehr lange in Tablettenform eingesetzt! Zu Wodan: Du glaubst natürlich auch noch an den Osterhasen, weil Du vermutlich in einem deiner Sachbücher gelesen hast, dass es ihn tatsächlich gibt
    Buchtipp: http://www.amazon.de/Hanf-als-Medizin-Franjo-Grotenhermen/dp/3830408242/ref=sr_1_9?ie=UTF8&s=books&qid=1273738996&sr=1-9

  10. k98

    Warum soll nicht jemand einen Joint rauchen oder eine Tablette schlucken wenn sie Ihm gut tut. Schließlich sterben wesentlich mehr Menschen am Alkohol. Opiate sind auch rausch und Suchtmittel aber nimand regt sich auf, wenn diese verschrieben werden. Wer masst sich hier eigentlich an, zu bestimmen was gut und schlecht ist? Hanf ist eine ganz normale Nutz- und Heilpflanze und man kann viele andere Heilmittel auch mißbrauchen. Schuld an der Verteufelung dieser Pflanze sind wiedermal die Amerikaner und wenn die Amerikaner ins Wasser springen, springen wir natürlich hinterher, oder wir werden von der Regierung nachgestossen.

  11. derliebebludenzer

    sobald das legalisiert ist wird das nach einem kurzen boom den reiz bei den meisten leuten verlieren. schau doch mal in die niederlande, da gibts zwaar auch kiffer aber die meisten niederlaender selbst halten sich da eher zurueck. auch unter den meisten jugendlichen verliert eine sache den reiz sobald diese nicht mehr illegal ist.
    regelmaessig kiffen ist eher langweilig und wenns dann vom staat nicht mehr vefolgt wird, macht mann sich wahrscheinlich eher noch lustig ueber leute die staendig prall sind, das ist dann einfach nicht mehr hip. und die paar leute die meinen sie muesten nach der legaliesierung irgendwelche psychosen haben, wuerde ich einfach in irrentuerme einsperren. fuer jedesmal austicken 1 jahr turm, glaubt mir ueber nacht gebe es keine problemem mehr.

  12. technomik

    @wodan: Gehts noch? Wie kommst du auf *enorm krebsfördernd
    @Amann: Wäre auch eher für eine Legalisation.
    Toll dass Obama dieses Gesetz geändert hat!

  13. _kkk_

    @ Obertom

    Große Klappe nichts dahinter,

    oder denkst du das ein Lungenkrebs erkrankter zuhause sizt
    und sich seine joints hinunter zieht ?

    zur Medizinischen anwendung, wird es in Tabletten form verabreicht.

    Zur deiner Verwandschaft, ich glaub eher das diese nicht die dicke Zigarette Rauchen, wohl eher das dicke Rohr, aber es kommt halt immer draufan in welchem masse es verbraucht wird.

    Aber schon komisch, wie manch ein kiffer es zum angesehenen Anwalt schaffen kann, nach deiner Aussage, wär das ja nicht möglich.

    Schau dir mal unsere Politiker an, die ziehen mehr koks auf denn WC s als du denkst, wobei Kokain das Gehirn auffriesst und beim Gras nur betäubt, sogar beim Alc sterben Sie ab und sind weck.

  14. Sadgasm

    Was man aber gerne vergisst:

    99% der ganzen Grasraucher SIND NICHT KRANK, deshalb brauchen sie keine Medizin. Sie sind süchtig, von genau der Medizin, die sie nicht brauchen. Ich kenne keinen Rheumakranken, der Gras raucht, weil das die Schmerzen lindert.

    Von mir aus soll jeder rauchen, was er will. Ich bin nur dagegen, dass Zugedröhnte ein Auto besteigen. Und dabei ist es völlig egal, ob zugekifft oder besoffen. Sucht oder Laster sind privat, und dort soll es auch bleiben.

  15. bavaria1

    Legalisieren, fartig!!!

  16. faraon797

    Immer wieder die gleiche Deskussion - seit vielen Jahren.

    Mich hat mal ein Polizist mit ca. 2 Gramm Gras erwischt. Das wurde dann aufgenommen aber die haben sich nie bei mir gemeldet. Nix ist passiert - keine Anzeige, kein Theater… nur das Gras war weg.

    Jeder kann selber mutmaßen, was damit passiert ist - Tatsache ist aber, dass ich keine Angst mehr hätte, mit Gras in der Tasche durchs Land zu laufen.

    Hab diese Lebensphase hinter mir… aber wers will - nur nicht zu sehr ins Hemd machen. Wer kiffen will tut es ob es legal ist oder nicht.

  17. kalif

    Hallo Bernhard,

    zu diesem Thema hast Du vollinhaltlich Recht. Hanf ist eine Jahrtausend alte Kulturpflanze und wurde bereits vor 3500 Jahren in der Ayurveda Medizin eingesetzt. Als “Rauschmittel” ist es vielen anderen, auf dem Markt erhältlichen Substanzen vorzuziehen.
    Leider haben nur wenige den Mut, sich dieser Thematik öffentlich zu stellen, darum haben wir nach wie vor diese Prohibition. Würden sich alle Hanfisten auf ihre Hinterbeine stellen, wäre eine Legalisierung schon längst eingeführt. Die Schwulen u Lesben waren jahrzehntelang fast denselben Restriktionen ausgeliefert, bis es zur Lobbybildung mit den sg Schwulenparaden kam. Jetzt werden Homosexuelle nicht mehr mit Eisenkugeln an den Füßen in österreichischen JVAs gehalten wie noch vor knapp 60 Jahren, sondern dürfen offiziell heiraten

  18. wodan

    Ja geht`s noch??? Legalisieren???

    Man spricht immer von positiven Wirkungen…aber die extrem gesundheitsschädlichen Aspekte, wie enorm krebsfördernd oder Impotenz und Unfruchtbarkeit fördernd, die nimmt keiner in den Mund!!!

  19. bengel12

    Bernhard

    ich kann Dir nur in jeglicher Hinsicht voll und ganz zustimmen.
    Da - wenn man Cannabis legalisieren würde - M i l l i a r d e n als Steuern einnehmen - und der gesamten Menschheit ginge es gut - zumindest weitaus besser als bisher.!

    mfg. K.L.

  20. interaction

    Es ist das gleiche Prozedere wie mit der Zuckerersatz Pflanze Stevia. Nachweislich viel süßer als Zucker und doch Blutzucker senkend, selbst Karies vorbeugend. Ideales Produkt für Diabetiker und vermindert die immensen Gesundheitskosten die durch Diabetiker entstehen. Die EU hat erfolgreich verhindert das Stevia als Lebensmittel zugelassen wird. Jetzt hat die Industrie die Pflanze in ihre Einzelstoffe zerlegt, die Süßstoffe der Pflanze werden nun künstilch hergestellt, worauf die Hersteller ihre Patente angemeldet haben. Diese Produkte werden nun von der EU als Lebensmittel zugelassen und garantieren den Unternehmen satte Gewinne. Die Pflanze Stevia selber bleibt als Lebensmittel verboten. Cannabis wird nur legalisiert, wenn es den selben Prozess durchläuft, wenn die Industrie satte Gewinne damit machen kann und nicht jeder selbst seine Pflanzen züchtet. Die Menschen sind nicht frei selbst für ihr befinden zu sorgen, sie sind verpflichtet über externe Geschäftemacher das zu erlangen was ihnen von Natur aus zustehen würde, aber das haben die Gesetzgeber verboten, es gäbe dann nichts mehr zu verdienen.

  21. obertom

    Als Nutzpflanze ist sie sicher überlegenswert.
    Ab Rauchen ist nicht in !

    Es ist in diesem Fall ganz klar eine Droge, wie der Alkohol auch.
    Und somit gleich schädigend, wenn auch nicht gleich sondern im Kopf.

    Schaut euch mal ein “dicke Zigaretten” Raucher nach vielen Jahren des Cannabis Genusses an, die leben in einer anderen Welt !

    Hab selber ein paar in der Verwandtschaft und weiss wovon ich rede. Sie behaupten übrigens immer das es nix ausmache, vermutlich bemerkens aber ihre Wesensänderung gar nicht.

    Somit mein Ja und Nein, je nach Verwendung !

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.