Home / Allgemein / Strache - Im braunen Sumpf!

Strache - Im braunen Sumpf!

12.09.2012 | Keine Kommentare

“Dieser Polit-Thriller dokumentiert die Verschmelzung zweier Milieus, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Auf der einen Seite die Welt jener Strategen der Macht um FPÖ-Chef Strache, die im Parlament arbeiten, in der Hofburg tanzen und sich für höchste Ämter qualifiziert fühlen. Auf der anderen Seite die finsteren Keller der unversöhnlichen Hetzer gegen Juden, Zuwanderer und Muslime, der ewig gestrigen Hitler Nostalgiker, vorbestraften Auschwitz-Leugner und rücksichtslosen Gewalttäter.

FPÖ-Chef Strache hat Haiders “Buberlpartie” durch eine “Burschenpartie ersetzt: stramme Hardcore-Ideologen aus jenem korporierten Milieu, das seine Träume von Großdeutschland unter Phrasen von der deutschen “Kulturnation” versteckt, die Verbrechen von Hitlers Terror System zu verharmlosen sucht und sich von den Denkmustern des Nationalsozialismus nie wirklich getrennt hat.

FPÖ und Burschenschaften sind fest eingebunden in ein weit über Österreichs Grenzen hinaus reichendes Neonazi-Netzwerk, dessen menschenverachtende Inhalte und offen zur Schau gestellte Gewaltbereitschaft einen unverhüllten Anschlag auf die Menschenrechte darstellen und in der demokratischen Kultur ohne Beispiel sind.” (Buchautor Hans-Henning Scharsach).

Mit 1179 Quellenhinweisen ist dieses Werk ohne Zweifel die bisher umfangreichste Dokumentation über die Verflechtungen der FPÖ mit extrem rechten und neonazistischen Organisationen. Dieses Buch, dass ich nur empfehlen kann, ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Gleichzeitig mit der Buchpräsentation von Hans-Henning Scharsach am Montag im Presseclub Concordia in Wien hat sich der Verein “FIREWALL- VEREIN ZUM SCHUTZ DER DEMOKRATISCHEN KULTUR” vorgestellt. Diese Initiative will nicht mehr ruhig zusehen, wie von Kellernazis, Wirklichkeitsleugnern und Vertretern vor-vor-gestriger Dogmen der demokratisch humanistische Sockel unserer Republik in Frage gestellt wird und die Bevölkerung entzweit. Nun ist es höchst an der Zeit, dass sich die Zivilgesellschaft erhebt und der Hetze diesen vorurteilsbeladenen, hetzerischen und menschenveranchtenden Gruppen eine klare Absage erteilt.

“Wir wollen eine klare Wall - eine Feuermauer - errichten, zum Schutze der Gesellschaft. Eine Feuermauer, um uns vor dem entflammenden Schwelbrand vergangener Gräuel zu bewahren; eine Feuermauer um politische Zündler in ihrer Zerstörungswut unschädlich zu halten. Unser Anspruch geht aber weiter: Wir fühlen uns verpflichtet eine Feuermauer zu errichten, gegenüber dem was andernfalls einmal sein wird und was jetzt schon ist”. Ich rufe daher auf, bei dieser wichtigen Initiative Mitglied zu werden und sich aktiv gegen diesen braunen Sumpf zu engagieren.
www.feuermauer.org
info@feuermauer.org

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.