Home / Allgemein / Landeseinrichtung missachtet eigene Gesetze!

Landeseinrichtung missachtet eigene Gesetze!

03.04.2013 | Keine Kommentare

Das Bäuerliche Schul- und Bildungszentrum Hohenems produziert auf 23 Hektar Ackerland neben Feldfutter und Silomais Dinkel, Getreide, Kartoffel, Gemüse und Spezialkulturen, aber unter anderem auch auch Obst. Dies natürlich unter dem Begriff BIO!

Bioschmäh?

Für die Bewässerung dieser Bioverdichtung wird Wasser vom nahe gelegenen Koblacher Kanal auf die Felder gepumpt. Das Problem dabei ist die Tatsache, dass sich wenige Meter vor der Pumpanlage der Abfluss der Kläranlage befindet (siehe Foto). Somit werden die Felder seit ca. 10 Jahren mit dem Abwasser der Kläranlage bewässert. Oder besser gesagt “gedüngt”. Na Mahlzeit!

Wo sind die analogen Bewilligungen?

Nach meinen Recherchen liegt offensichtlich für diese Anlage und die Entnahme des Wassers aus dem Koblacher Kanal keine Bewilligung vor. Weder für die Starkstromleitungen (Nähe Erholungszentrum Rheinauen, Gefahr für Kinder), noch für die Rohrleitungen (Eingrabung und Querung Obere Kanalstraße, Brücke Rheinfähre) Weiters sollen keinerlei Befunde über die Wasserqualität vorliegen. Bereits vor 4 Jahren wurde auf diesen unhaltbaren Zustand aufmerksam gemacht. Die einzige Reaktion war, dass die Pumpanlage unter der Brücke versteckt wurde.

Für mich ergeben sich folgende Fragen an die Verantwortlichen:
- weshalb liegt keine Bewilligung über die Wasserentnahme vor?
- wo ist die Bewilligung für die Bewässerungsanlage, die Verlegung der Starkstromleitungen, sowie jene der Rohrleitungen?
- warum wurde keine Untersuchung der Wasserqualität vorgenommen?
- wo waren die BIO-Kontrollore und die Lebensmittelkontrollbehörden?

Bei anderen Gartenbaubetrieben, geschweige denn Biobetrieben werden hohe Qualitätsstandards eingefordert. Für Ladeneinrichtungen gilt dies offensichtlich nicht! Die Landwirtschaftsschule soll ja eine Vorbildfunktion für die Lernenden darstellen. Einerseits wird den SchülerInnen Rechtskunde unterrichtet und andererseits werden diese jungen Menschen offenbar für illegale Aktionen eingesetzt. Wenn nun dieses Wasser von den Landesbehörden als unbedenklich eingestuft wird schlage ich vor, dass jeder dieser Verantwortlichen verpflichtet wird, in aller Öffentlichkeit 2 Liter zu trinken.

Link:
www.bsbz.at Rheinhof Pflanzenbau

Euer Bernhard

Standort Wasserpumpe unter der Brücke

Standort Wasserpumpe unter der Brücke

Illegale Verlegung Rohre

Illegale Verlegung Rohre

Abfluss Kläranlage

Abfluss Kläranlage

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.